Allgemeine Geschäftsbedingungen

fliewatüüt-tours e.K.

§1 Allgemeiner Geltungsbereich

(1) Die nachstehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen regeln alle Verträge, Aufträge, Lieferungen und Leistungen zwischen der fliewatüüt-tours e.K. und deren Auftraggeber (nachfolgend Fluggast oder Kunde genannt), wenn sie nicht in Schriftform anders vereinbart worden sind. Für alle Dienstleistungen gelten ausschließlich die nachfolgenden Verkaufs-, Liefer- und Dienstleistungsbedingungen.
(2) Allgemeine Geschäftsbedingungen des Käufers finden keine Anwendung, gleichgültig, ob durch eine Bestellung des Käufers, die Annahme der Bestellung durch fliewatüüt-tours e.K. oder dadurch, dass fliewatüüt-tours e.K. vorbehaltlos Produkte liefert oder Dienstleistungen erbringt. Schriftverkehr, der die allgemeinen Geschäftsbedingungen des Käufers beinhaltet oder sich auf diese bezieht, ist nicht als Anerkennung dieser Geschäftsbedingungen durch fliewatüüt-tours e.K. zu verstehen.

§2 Preise und Zahlungsbedingungen

(1) Bestellungen des Käufers verstehen sich zu den am Tage des Eingangs der Bestellung bei fliewatüüt-tours e.K. gültigen Preisen und Konditionen. Preisangaben (einschließlich etwaiger Rabatte) und sonstige Konditionen in Katalogen, Prospekten und Preislisten geben lediglich den Stand der Ausgabe wieder. Weitere Kosten, wie z.B. etwaige Start- und Landegebühren auf anderen Flugplätzen, Handling-, Park- oder sonstige Gebühren sowie alle vereinbarten Nebenleistungen, werden zusätzlich zum Ticketpreis in Rechnung gestellt.
(2) Die angegebenen Preise enthalten die gesetzliche Umsatzsteuer und sonstige Preisbestandteile. Hinzu kommen Versandkosten.
(3) Der Verbraucher hat die Möglichkeit, die Zahlung per Vorkasse, Kreditkarte oder PayPal abzuwickeln.
(4) Der Verbraucher erhält die Rechnung per E-Mail an die von ihm im Bestellvorgang hinterlegte E-Mail-Adresse.
(5) Hat der Verbraucher die Zahlung per Vorkasse gewählt, so verpflichtet er sich, den Kaufpreis innerhalb von 3 Werktagen nach Vertragsschluss zu zahlen.

§3 Buchungen und Lieferungen

(1) Mit einer Buchung wird ein bindender Beförderungsvertrag zwischen FLIEWATÜÜT-TOURS E.K. und dem Kunden abgeschlossen. Dieser endet nach dessen Erfüllung. Die Buchung oder Reservierung kann schriftlich, online, per Mail, mündlich oder telefonisch vorgenommen werden.
(2) Bei Terminvereinbarung hat der Kunde über den Fluggast folgende Angaben zu machen:
- Etwaige körperliche und oder geistigen Einschränkungen
- Andere besondere Umstände wie z.B. Schwangerschaft
- Körpergröße und Gewicht
- Handynummer oder Telefonnummer
- E-Mail Adresse

(3) Flugvorbereitungszeit, wie etwa die Einweisung des Fluggastes, zählt nicht als Flugzeit. Bei wichtigen Gründen, die nicht in der Verantwortung von FLIEWATÜÜT-TOURS E.K. liegen und eine Verkürzung der Flugzeit erfordern, gilt die Leistung ab 75% der vereinbarten Flugzeit als erbracht. Ein vorzeitiger Flugabbruch wird nur in wichtigen Gründen durchgeführt, wie z.B. Lebens- und Gesundheitsgefährdung des Insassen oder eines Dritten. Dieser Grund wird dem Kunden mitgeteilt.
(4) Am Vorabend des geplanten Starttermins setzt sich der Fluggast bis 18:00 Uhr mit FLIEWATÜÜT-TOURS E.K. telefonisch unter 0175-1865920 in Verbindung, um zu erfahren, ob der Start witterungsbedingt rechtzeitig stattfinden kann oder verschoben werden muss. Dies wird allein von dem ausführenden Piloten entschieden. Für die Durchführung des Fluges müssen optimale Sichtflugverhältnisse herrschen.
(5) Der Start- und Landeflugplatz ist Flugplatz Speyer, wenn nicht anders vereinbart.
(6) Ein gültiges Ticket kann unentgeltlich an eine andere Person übertragen werden. Der ursprüngliche Ticketkäufer muss dies jedoch mit Unterschrift bestätigen oder persönlich am Startort übertragen. Auf jeden Fall muss das Ticket dem neuen Fluggast ausgehändigt worden sein und vor dem Flug dem Piloten vorliegen.
(7) Sollte ein Fluggast zum vereinbarten Starttermin verhindert sein, muss er dies spätestens bis 72 Stunden vor dem vereinbarten Starttermin telefonisch mitteilen, oder sein Ticket an eine geeignete Ersatzperson schriftlich übertragen. Wird von dieser Regelung seitens des Fluggasts kein Gebrauch gemacht, verliert das Ticket seine Gültigkeit ersatzlos.
(8) Für Rundflüge, Fotoflüge oder andere Flugangebote wird immer eine Terminabsprache vorausgesetzt. Sollte der Termin seitens FLIEWATÜÜT-TOURS E.K. nicht stattfinden können, (z.B. Wetter oder höhere Gewalt) wird der Kunde sofort in geeigneter Form (bevorzugt telefonisch) informiert. Bei nicht geeigneten Wetterbedingungen oder etwaigen anderen Einflüssen, die eine sichere Flugdurchführung verhindern, behält FLIEWATÜÜT-TOURS E.K. sich das Recht vor, den Flug kurzfristig abzusagen.  Ein Anspruch auf Erstattung der Anfahrtskosten oder Verdienstausfall besteht bei wetterbedingten oder luftverkehrsrechtlichen Beschränkungen nicht. Tickets behalten bei Terminausfall weiterhin ihre Gültigkeit und nach Absprache mit dem Fluggast wird ein Ersatztermin vereinbart.

§4 Gültigkeit und Stornierung

(1)  Alle Gutscheine oder Tickets behalten 12 Monate ab Ausstellungszeitpunkt ihre Gültigkeit. Dies verlängert sich automatisch um 30 Tage, wenn ein Termin witterungsbedingt verschoben werden muss. Wird kein neuer Termin seitens des Kunden vereinbart, dann verliert das Ticket seine Gültigkeit.
(2) Ein Widerruf (s. §9) des Kaufvertrags ist nur möglich, sofern nicht schon ein Flugtermin vereinbart worden ist. Bei vereinbartem Flugtermin gelten die untenstehenden Bedingungen zur Stornierung.

(3) Bei Stornierung von vermittelten Erlebnissen fällt bei Stornierungen bis 5 Tage vor dem vereinbarten Termin eine Stornierungsgebühr von 35 % an. Bei Stornierungen im Zeitraum von weniger als 5 Tagen vor dem vereinbarten Termin wird der volle Kaufpreis fällig.

§5 Durchführung des Fluges

(1) Beim Vorflugscheck, beim Start, während des Fluges und bei der Landung hat der Fluggast die Anweisungen des Piloten zu befolgen. Kein Ein- oder Aussteigen oder Berühren des Fluggerätes, bevor der Pilot es nicht ausdrücklich erlaubt oder dazu aufgefordert hat.
(2) Vor und während des Fluges gilt striktes Alkoholverbot. Der Fluggast hat zu erklären, dass er für die Dauer des Fluges nicht unter bewusstseinsbeeinflussenden Mitteln wie z.B. Alkohol, Drogen oder Medikamenten steht.
(3) Der Fluggast kann nur dann befördert werden, wenn er sich diszipliniert verhält und die Anweisungen des Piloten befolgt.
(4) Körperliche und gesundheitliche Einschränkungen sind vor dem Flug dem Piloten mitzuteilen. Das gesundheitliche Risiko obliegt dem Fluggast. Für evtl. Zwischenfälle aus gesundheitlichen Gründen, welche der Fluggast verschwiegen hat, übernimmt FLIEWATÜÜT-TOURS E.K. keine Haftung.
(5) Der ausführende Pilot hat jederzeit das Recht zu entscheiden, einen Flug nicht durchzuführen oder auch vorzeitig abzubrechen, wenn er den Fluggast für nicht geeignet hält. Wichtige Gründe dafür sind, wenn z.B. der Fluggast sich den Anweisungen des Piloten widersetzt oder mit seinem Fehlverhalten die Sicherheit des Fluggerätes und dessen Insassen oder Dritter gefährdet. Diese Entscheidung obliegt dem ausführenden Piloten allein. Bei solchem Fehlverhalten des Fluggastes wird der Flugpreis nicht erstattet. Außerdem kann er nach § 186 StGB Vorsätzliche Gefährdung der Sicherheit der Luftfahrt mit Anzeige rechnen.
(6) Gesetzt den Fall, dass die Weiterführung eines Fluges aus nicht zu vertretenden Gründen nicht mehr möglich ist, besteht kein Anspruch auf Schadensersatz oder Rückzahlung. Gründe dafür sind z. B.: Höhere Gewalt, Fehlverhalten des Fluggastes, Weisungen der Flugplatzbetreiber oder Flugsicherung, Technische Störung oder Ausfall des Fluggerätes, Behördliche Verordnungen usw.
(7) Für mitgebrachte Gegenstände wie z.B. Fotokamera, Videokamera oder Brillen ist der Fluggast verantwortlich. Für Verlust oder Beschädigungen kann FLIEWATÜÜT-TOURS E.K. nicht haftbar gemacht werden.
(8) Minderjährige brauchen die schriftliche Zustimmung eines Erziehungsberechtigten.

§6 Beförderungsvoraussetzungen

(1) Mindestalter: 10 Jahre (bis 18 Jahre schriftliche Einwilligung der/des Erziehungsberechtigten)
(2) Körpergröße: 110 – 210 cm
(3) Körpergewicht: Max. 100 kg
(4) Normale Bewegungsfähigkeit
(5) Körperliche und geistige Gesundheit

§7 Sicherheitsbelehrung

(1) Rauchen oder offenes Feuer im Umkreis von 10 Metern um den Tragschrauber ist verboten. Während des Fluges muss jeder Fluggast einen Sicherheitsgurt tragen. Für das Anlegen und Ablegen des Gurtes sind die Anweisungen des Piloten zu befolgen. Während des Fluges ist es verboten, Gegenstände aus dem Fluggerät heraushängen zu lassen bzw. hinauszuwerfen.
(2) Es ist untersagt, spitze bzw. gefährliche Gegenstände an Bord zu nehmen. Ein- und Aussteigen oder sich dem Tragschrauber zu nähern, ist nur bei stehendem Motor und Rotor gestattet.

§8 Haftung und Versicherungen

(1) FLIEWATÜÜT-TOURS E.K. hat für das Fluggerät eine Luftfahrzeug-Kasko, für die Insassen eine Halterhaftpflicht- und Passagierhaftpflicht sowie eine Unfallversicherung abgeschlossen. Für Beschädigungen des Luftfahrzeuges, die auf ein auch nur leicht fahrlässiges Verschulden des Fluggastes zurückzuführen sind, haftet der Fluggast oder sein/ihr Vormund in vollem Umfang.
(2) FLIEWATÜÜT-TOURS E.K. haftet für die gewissenhafte Vorbereitung und Durchführung des Auftrages sowie der Veranstaltung und Richtigkeit der Leistungsbeschreibung. FLIEWATÜÜT-TOURS E.K. haftet jedoch nicht für Schäden, die durch Fremd- oder Eigenverschulden des Auftraggebers oder Fluggastes entstanden sind. Halter oder Pilot haften entsprechend den Mindestdeckungssummen des Luftverkehrsgesetzes. Weitere Haftungsansprüche sind ausgeschlossen. Mit der Annahme des Flugtickets stimmt der Auftraggeber/Fluggast den Allgemeinen Geschäftsbedingungen zu.
(3) Die Haftung des Luftfrachtführers für Personenschäden ist nach derzeit geltendem Recht (§45 LuftVG) begrenzt.
(4) Für den Verlust oder die Beschädigung von Gegenständen, die der Fluggast an sich trägt und oder mit sich führt, beschränkt sich die Haftung auf den im (§47 LuftVG) festgelegten Höchstbetrag je Fluggastsitz.

§9 Widerrufsbelehrung

(1) Der Kunde kann seine Vertragserklärung als Verbraucher bei Fernabsatzverträgen innerhalb von zwei Wochen ohne Angabe von Gründen in Textform (z.B. Brief, Fax, E-Mail) widerrufen. Die Frist beginnt frühestens mit Erhalt dieser Belehrung. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs. Der Widerruf ist zu richten an: fliewatüüt-tours e.K., Buchenstr. 13, 68782 Brühl. Das Widerrufsrecht erlischt vorzeitig, wenn der Vertrag vollständig erfüllt ist oder gem. §4 einen Flugtermin vereinbart worden ist. Widerrufsfolgen: Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangener Leistungen zurück zu gewähren. Kann der Kunde die empfangenen Leistung ganz oder teilweise nicht zurückgewähren, müssen er dem Auftragnehmer insoweit ggf. Wertersatz leisten. Dies kann dazu führen, dass er die vertraglichen Zahlungsverpflichtungen für den Zeitraum bis zum Widerruf gleichwohl erfüllen muss. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen muss der Kunde innerhalb von 30 Tagen nach Absendung seiner Widerrufserklärung erfüllen. Das Widerrufsrecht erlischt vorzeitig, wenn der Vertrag vollständig erfüllt ist und der Kunde die AGBs akzeptiert hat.
(2)  Bei Rückgabe des Flugtickets werden, sofern noch kein Flugtermin vereinbart war, folgende Kosten berechnet:
- Bis 14 Tage nach Vertragsabschluss kann das Ticket kostenlos und ohne Angabe von Gründen zurückgegeben werden.
- Ab dem 15. bis 45. Kalendertag nach Ausgabedatum des Tickets werden 15% des Flugpreises berechnet.
- Ab dem 46. Kalendertag nach Ausgabedatum des Tickets werden 30% des Flugpreises berechnet
- Ab dem 3. Monat werden zuzüglich 8 % des Flugpreises für jeden angefangenen Kalender-Monat berechnet.

War ein Flugtermin vereinbart, fallen zusätzlich die Stornierungskosten gem. §4 Abs. 2 an.

§10 Erfüllungsort, Gerichtsstand, anzuwendendes Recht, Sonstiges

(1) Erfüllungsort ist Speyer (Deutschland).
(2) Die Rechtsbeziehungen der Parteien aus oder im Zusammenhang mit dem Kaufvertrag unterstehen dem Recht der Bundesrepublik Deutschland mit Ausnahme des Internationalen Privatrechts und der Vorschriften des UN-Übereinkommens über Verträge über den internationalen Warenkauf (CISG).

(3) Ausschließlicher Gerichtsstand für sämtliche Streitigkeiten zwischen den Parteien aus oder im Zusammenhang mit dem Kaufvertrag ist Brühl (Deutschland).

(4) Sollten einzelne Bestimmungen dieser Bedingungen unwirksam oder nichtig sein oder werden, wird dadurch die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt.